Wir gönnen uns eine kurze Sommerpause und sind ab dem 30.08. wieder für euch da!


 Unser Team sucht motivierte Verstärkung!

 

Ab sofort ist die Stelle der Kindergartenleitung des Waldkindergartens Biberach e.V. - Die Waldbiber neu zu besetzen!

 

Haben Sie Lust Teil unseres Teams zu werden? 

 

 Wir bieten einen einmaligen Arbeitsplatz, im Herzen der Natur, mit einem erfahrenen Team und 20 kleinen und großen Naturfans im Biberacher Ortsteil Mettenberg! Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen und lernen Sie uns und unseren traumhaften Kindergarten kennen.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

 

Hier geht´s zur Stellenausschreibung: 


Juli 2021

Rund um mich her, ist alles Freude....!

Es schützelt bei den Waldbibern! 

Abends hört man unten in der Stadt wieder einige Trommler üben, Rosen blühen überall und Biberach kleidet sich in seinen Lieblingsfarben Blau-Gelb! 

Auch wenn es dieses Jahr kein „Schützen wie immer“ gibt, so taucht trotzdem alles und jeder in die Stimmung ein. Die alljährliche Vorfreude steigt und auch die Waldbiber bereiten sich auf das Fest vor und werden auf ihre Weise ein kleines „Schützen“ feiern. Sonst ist doch auch nicht richtig Sommer, oder?


Juni 2020

Urlaubspanorama Waldkindergarten!

Die Natur ist doch der beste Künstler! Und genau dort fühlen sich die Waldbiber wohl! So geht es also morgendlich zum Waldkindergarten idyllisch zwischen Kuhweide, Wiese und Feldern. Neben Vesper und Trinken ist  auch die Vorfreude im Rucksack: „Welches Abenteuer erwartet uns wohl heute?“  

 

Im Bollerwagen ist Platz für Feuerholz, Wasserkanister oder auch für kleine Waldbiber :).

Ja, auf dem Weg runter zum Bauwagen lässt sich noch das ein oder andere munkeln oder besprechen, bevor man Mama oder Papa „tschüss“ zuruft…und zu den anderen Kindern rennt…


Frühling 2021

 

Nachdem der Winter durch den coronalen Lockdown Anfang 2021 recht abgekürzt war und der Waldkindergarten seine Tür eigentlich erst wieder komplett im Frühling geöffnet hat, genießen die Waldbiber nun den Frühling!

Das „Zwiebel-Prinzip“ der Kleidung ist oft praktisch, da es morgens oft recht kühl ist - besonders im Wald: An heißen Tagen ist er angenehm frisch und er verwöhnt mit Duft von Moos, Blättern, Harz und Rinde. Hier erfinden die Kinder geschützt vom Blätterdach immer neue Spiele und toben sich richtig aus.

Für Abwechslung sorgen auch Spaziergänge die besonders Spaß machen, wenn es nach kräftigem Regen überall Pfützen und Bäche gibt.

 

Bei allem was getan wird, wird zwischendurch kurz aufgemerkt und -gehorcht: „Welcher Vogel war das? Hat ihn jemand erkannt?“ oder „Hört ihr den Specht?“ Die Vögel und der Vogelschutz liegt den Waldbibern sehr am Herzen. Sie haben die Vogelarten und -Stimmen schon zu Beginn des Kindergartenjahres als übergeordnetes Thema und trainieren sich tagtäglich im Lauschen des Vogelgesanges.


Februar 2021

Bei uns im Wald ist immer etwas los!

Die Forstarbeiter waren da und mussten einen großen Teil unserer Eschen fällen, da diese an einem Baum Pilz erkrank waren.

Die Neugierde und Aufregung der Waldbiber war groß, als sich die Arbeiter mit Motorsägen und einem großen Rückezug in "unserem Wald" ans Werk machten. Vom Kindergartenplatz aus, konnten wir alles aus sicherer Entfernung genau beobachten. Unter lautem Krachen fielen die Bäume zu Boden und die Sorge der Waldbiber wuchs: „Hoffentlich fällen sie nicht unseren ganzen Wald!“

Doch die Ängste waren unbegründet und das Erstaunen war groß, als wir am nächsten Tag nach dem Rechten schauten. Unser Wald hat eine wunderschöne helle Lichtung bekommen und der Entdeckungsdrang der Waldbiber war ungebremst:

Für manche mögen es nur ein paar gefällte Bäume sein, doch für unsere Waldbiber ist es ein neuer Parkour der zum Balancieren und Klettern einlädt. Und die großen Baumkronen am Boden? – sind „fliegende Drachen“ auf denen es sich prima auf und ab wippen lässt!

Eine Baumscheibe? – nein eine leckere Waldpizza, das Stück kostet 3 Eicheln.

Ein Klettergerüst? – brauchen unsere Waldbiber nicht, die Aussicht von hier oben ist spitze!

 

Die Neugier, das Erkunden, Ausprobieren, Anpacken und Beobachten und die daraus entstehenden kreativen Spiele der Kinder sind Grundelemente der Waldpädagogik. Sie fordern und fördern die Kinder in einer dreidimensionalen Ebene. Aus einem ganz natürlichen Drang heraus werden die kognitiven, motorischen und sozialen Fähigkeiten der Kinder angeregt. 


Dezember 2020

Winter im Wald

Der Schnee fiel dieses Jahr unaufhaltsam und verzauberte unseren Waldkindergarten in eine märchenhafte Winterlandschaft. Alles wurde leiser und hielt Winterschlaf. Der Wald ruhte unter einer dicken Schicht aus Schnee und Eis. Alles schlief…wirklich alles? Nein, die Waldbiber waren hellwach und hellauf begeistert vom vielen Schnee und den Möglichkeiten die er bot. Es wurden tolle Schneemänner und Schneefrauen gebaut. Die Kinder richteten sich einen Schneeschutzwall ein und spielten darin Ritterburg und Piratenschiff. Jeder Hügel der zu finden war wurde als Rutschhügel genutzt. Mit unseren Schneerutschern flitzten die Kinder begeistert runter. Wir machten Schneewanderungen zu unserem Schlittenberg und über die Wiesen und Felder. Bis der Schnee so hoch lag, dass wir kaum noch darin laufen können. Genauso wie wir, waren auch viele Tiere im Winter unterwegs. Mit Eifer entdeckten wir die Spuren im Schnee welche uns zeigen was in unserem Waldkindergarten Tag und Nacht so los ist: Fuchs, Wildschwein, Reh und Maus streifen wie wir durch den Schnee und hinterlassen uns einen klaren Beweis ihrer Anwesenheit. Auch wenn wir sie tagsüber nur selten zu Gesicht bekommen. Anfang Dezember vernahmen wir ein leises Klingen und Schellen. Wir machten uns auf und entdecken den Nikolaus an der Nikolaushütte. Er hatte für jeden von uns etwas mitgebracht, schöne Worte und ein Geschenk. Wir stellten ihm viele Fragen und er beantwortete sie alle geduldig. Auf unserem Adventsweg gingen gemeinsam mit Maria und Josef auf die Reise zu Krippe. Auch wenn wir dann schon am 16. Dezember in die Winterferien gingen war jedes Waldbiberkind einmal an der Reihe den Adventskalender zu öffnen und damit unsren Adventsweg zu erweitern. Auch unser Krippenspiel wurde wunderschön anschaulich von den Kindern nachgespielt.  


Oktober 2020

Herbst bei den Waldbibern

Auch bei den Waldbibern hat der Herbst Einzug gehalten. Die Tage werden kühler, der Wind frischt auf und der Wald zeigt sich den leuchtendsten Farben. Das Spielen und Erleben im Waldkindergarten orientiert sich an der jeweiligen Jahreszeit. Das Maisfeld, das unsere Waldbiberinsel den Sommer über schützend umgab, wurde abgeerntet und gibt den Blick nun frei auf die weiten Felder und Wiesen, welche die Kinder zu schönen Fang und Kreisspielen einladen und dazu den wieder neuen Raum für Bewegung und ausgelassenes Spiel zu nutzen. Bei soviel Spaß kann einem nur warm werden. Liegengebliebene Maiskolben werden gefunden und geschält. Die Maiskörnchen mit der Nadel zu Ketten und Dekorationen aufgefädelt. Eifrig werden Papierdrachen gebastelt die beim Fangenspielen hinterher fliegen dürfen. 

 

Das Regenwetter verwandelt unseren Wald in ein mit kleinen Bächlein durchzogenes Paradies und zeigt uns eine neue Seite der unerschöpflichen Möglichkeiten, die die Natur unseren Kindern hier zum Spielen bietet. Aus Rinde und Wollfaden werden kleine Boote gebaut, die wir nun schwimmen lassen und die Augen jedes kleinen Wasserfans zum Leuchten bringen. Auch in der Schubkarre sammelt sich das Wasser und gibt einen geeigneten „See“ für die kleinen Boote ab. Am Ende eines nassen und kühlen Tages wärmen wir uns bei einer Geschichte auf unseren Schaffellen und mit vorgewärmten Steinen in den Händen wieder auf. Kleine Snacks, wie Apfelringe oder Nüsse, werden verteilt und wärmen zusätzlich von innen. 

 

Auf den Selbsterntefeldern des Hochstetter Hofs werden die Waldbiber fündig und ernten Kürbisse um diese auszuhöhlen und daraus Kürbisgeister zu schnitzen. Kern für Kern wird der Weg frei gebahnt für die eigene Kürbislaterne. Stolz präsentieren die Waldbiber ihre Kürbisse mit einem frechen Sprüchlein auf dem Hochstetter Hof und stauben dafür Leckereien ab: Waldbiber, Waldbiber, machen viel Geschrei, haben ihre Kürbisgeister dabei, spuken heut vor diesem Haus, gebt uns etwas Leckeres raus! Alle Eltern werden beim Abholen begeistert mit dem Sprüchlein begrüßt. Beim Auswendiglernen sind die Waldbiber nicht zu bremsen. 

 

Beim Martinsfest wandern die Kinder mit ihren selbstgebastelten Laternen über Wiesen und Felder. Danach wärmen sie sich an einem schönen Feuer und verspeisen leckere Martinsgänse aus Hefeteig. 

 


September 2020

Stadtradeln in Biberach

Auch die Kinder vom Waldkindergarten - Die Waldbiber - haben sich im Team: "Die Waldbiber" für das Sammeln von Kilometern beim Stadtradeln für Biberach angemeldet. Da der Kindergarten am Hochstetterhof in Mettenberg liegt, radeln die Kinder gemeinsam mit ihren Müttern oder Vätern. In der Regel ist ein Weg ca. 4-6 Kilometer lang, so dass es für die jungen Radler/innen schon ein Weg ist, aber gemeinsam macht es Spaß. Die Kinder sind motiviert und auf der Stadtradel App können sie auch sehen, wieviel Benzin und wieviel Geld sie bereits gespart haben.

Außerdem findet bei vielen Eltern noch einmal ein Umdenken statt, nehme ich jetzt das Auto oder nehmen wir uns die Zeit, wenn es beruflich geht, und fahren zusammen mit dem Fahrrad durch die Natur!

Wir sind stolz auf unsere Kinder und alle Eltern, die so fleißig mitziehen und die Aktion Stadtradeln im Rahmen der Stadt Biberach unterstützen und so ein Zeichen für das Klima setzten.! Insgesamt sind die kleinen und große Waldbiber in den 3 Wochen Stadtradeln 3.110 km geradelt und haben damit mit einer fantastischen Leistung einen tollen Beitrag zum gelingen der Aktion Stadtradeln beigetragen.

 


08.07.2020

Aufgewacht

Unser Kindergarten ist nach dem coronalen Dornröschenschlaf wieder aufgewacht. Die Waldbiber dürfen endlich wieder seit dem 01.07.2020 gemeinsam spielen und die Natur entdecken.


15.04.2020

"Coronaler Dörnröschenschlaf"


11.02.2020

Unsere Schutzunterkunft in der Lebenshilfe Biberach e.V. 

Was tun, wenn ein Sturmtief mit Orkanböen angekündigt ist und der Wetterdienst warnt, sich nicht im Freien und auf keinen Fall im Wald aufzuhalten?

Das Sturmtief Sabine hat uns zum ersten Mal seit der Eröffnung im September 2018 gezwungen unsere Schutzunterkunft in der Lebenshilfe Biberach e.V. aufzusuchen. Die Lebenshilfe stellt uns für besondere Wetterlagen, bei denen ein Kindergartenbetrieb in unserem Waldkindergarten nicht möglich ist ihre Räumlichkeiten - in denen ansonsten Ferienfreizeiten und Clubangebote stattfinden - zur Verfügung. Unsere kleinen Waldbiber haben sich sehr wohlgefühlt. 


10.12.2019

Weihnachtsmarkt Mettenberg - Ein Muhm eine Mäh, eine Tätärätätä

Auch diesem Jahr bieten wir wieder Schönes für die Weihnachtszeit auf dem Mettenberger Weihnachtsmarkt vom Freitag, 13.12. - Samstag, 15.12.2019 an.

Unsere Eltern und Kinder haben wieder fleißig gewerkelt, damit Sie sich und Ihren Freunden, Bekannte und Familie mit kleinen, naturverbundenen, nützlichen und recycelten Aufmerksamkeiten beschenken können. Kommen Sie vorbei und lassen sich an unserem Stand weihnachtlich verzaubern. 

PS: Ihre Kinder können in unserer kleinen Weihnachtswerkstatt neben unserem Stand selber "Gschenkle" mit Hammer und Nagel herstellen und mitnehmen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. 

Und wer es nicht auf den Weihnachtsmarkt nach Mettenberg schafft, hat am Samstag 21.12.2019 bei der Hofweihnacht auf dem Hochstetterhof von 11:00 Uhr - 14:00 Uhr nochmals Gelegenheit an unserem Stand vorbeizuschauen. Mit Waffeln aber ohne Weihnachtswerkstatt. 


08.07.2019

e.wa riss und Taxi Gnant spendieren den Waldbibern eine Dachrinne

Dank der Spende der e.wa riss und Taxi Gnant konnten wir an unsern Kindergartenwagen eine Dachrinne montieren lassen. Das Regenwasser wird nun in dem ebenfalls angeschafften Regenfass gesammelt und zum Blumengießen, Spielen,  ... verwendet.

Bisher mussten wir dafür Trinkwasser verwenden, welches mühsam von den Eltern in großen Kanistern zum Kindergartenwagen transportiert werden musste.

 

Die Spende kam durch eine Kooperation zwischen der e.wa riss und dem Taxiunternehmen Gnant zustande. Seit einigen Jahren betankt das Taxiunternehmen seine erdgasbetriebenen Fahrzeuge bei der e.wa riss. Davon wird abhängig von der getankten Erdgasmenge ein bestimmter Betrag zur Förderung sozialer Projekte gespendet.

 

Von allen Waldbibern hierfür nochmals ein herzliches Dankeschön an die e.wa riss und da dass Taxiunternehmen Gnant.


03.07.2019

Rund um mich her ist alles Freude

Bald ist es wieder soweit und die Waldbiber waren fleißig. Voller Vorfreude auf die schönsten Tage im Jahr haben wir uns an die Arbeit gemacht und haben Umhängerle gebastelt. Natürlich kann man die schönen Umhängerle auch kaufen. Am besten Ihr sprecht uns direkt an oder schreibt uns eine E-Mail (waldkindergarten.biberach@gmail.com) mit euren Wünschen.

1 Gläsle Schützenrösle 3 €

Wer möchte kann die Bio-Schützenrösle* auch zu einer Tasse Rosenknospentee aufbrühen.

*von Sonnentor

2 Tüten Popcorn 3 €

1 Gläsle mit Blumensamen 3 €



23.04.2019

Tierische Neuzugänge im Waldkindergarten

"Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde". Seit ein paar Tagen ist dieses Glück auch in unseren Waldkindergarten eingezogen.

Dank der großzügigen Spende der Jugendstiftung "S BC - Gemeinsam für eine bessere Zukunft" der Kreissparkasse Biberach könnten wir uns auf Wunsch der Kinder  zwei Holzpferde für unser Kindergartengelände anschaffen.

 


06.03.2019

Biberach Jäger unterstützen die Waldbiber

Die Waldbiber freuen sich über die Unterstützung des Hegering Biberachs. Die Jäger des Hegering Biberach haben uns den Gewinn ihrer diesjährigen Waldweihnacht im Burrenwald in Höhe von 500,00 € gespendet. Hierfür von allen Waldbibern ein herzliches Waidmannsheil!!!

Bei einem sehr angenehmen und informativen Austausch wurden auch schon die ersten Ideen für mögliche gemeinsame Projekte besprochen.